Gestern fand ein spontanes Q&A auf meinem Youtubekanal – Dartblog – statt. Es gab, trotz der relativ knappen Ankündigung, wieder sehr interessante Fragen zu dem Thema Dart Training.

Besonders die Fragen in Bezug auf Wettkampf und Leistungseinbrüche sind immer wieder eine interessante Herausforderung. Sie zeigen, dass mentale Herausforderungen auch ein Training im mentalen Bereich erfordern. Was in vielen Sportarten, die weitaus weniger sportpsychologisch belasten, als Grundlage angesehen wird, kommt im Dartsport erst zum Einsatz, wenn der Spieler versagt. Dabei kann man schon im Vorfeld die richtigen Grundlagen mit sportpsychologischen Maßnahmen und Übungen abdecken.

Psychoregulation und da nur eine Maßnahme, die effektiv eingesetzt werden kann. Dazu muss sie im Dart Training immer wieder trainiert werden. Denn nur als Fertigkeit ist das geübte auch unter Stress abrufbar. Genau wie der Dart Wurf erst belastbar ist, wenn er automatisiert ist.

Solltet ihr Problem mit Drucksituationen haben, könnt ihr euch gerne an mich wenden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü